Heimatbuch von Willi Schmidt »Machern im Zeitgeschehen«

Rechtzeitig zur 1000-Jahr-Feier gab der Regionalverein Machern e.V. im Juni 2015 das Heimatbuch von Willi Schmidt »Machern im Zeitgeschehen« heraus, das innerhalb von  Tagen vergriffen war und nun in der dritten Auflage vorliegt.
Es schildert die Macherner Ortsgeschichte von den Anfängen bis zum Jahr 1990. Willi Schmidt, ein echter Macherner, hat zahlreiche Unterlagen zusammengetragen, viele Ereignisse der Vergangenheit notiert und auch persönliche Beobachtungen festgehalten. In seinem Nachlass wurde sein bisher unveröffentlichtes Manuskript für das Heimatbuch wiederentdeckt, das vom Regionalverein Machern e.V. grundlegend überarbeitet wurde.

Willi Schmidt verstand sich nicht als Ortschronist, sondern er schrieb auf, was ihm wichtig erschien. Sein persönlicher Blick auf die Geschichte prägt sein Werk. Entstanden ist dadurch ein sehr authentisches  Bild unseres Heimatorts. Aufmerksam, kritisch, aber immer liebevoll, schildert er die Geschehnisse, bei denen Ernstes, Informatives und Kurioses einander abwechseln. In seinem Buch beschreibt er auch überregionale Ereignisse, die Einfluss auf Machern nahmen. Letztlich erzählt er so die sächsische Geschichte am Beispiel eines Ortes.

Das Heimatbuch enthält zahlreiche Fotos, hauptsächlich aus dem Fundus von Willi Schmidt, die schon für sich kleine Kostbarkeiten sind und durch den Regionalverein Machern e.V. für dieses Buch bearbeitet wurden.

Auch ist dem Buch ein vergrößerter Auszug einer Topographischen Karte beigelegt, der Machern und die nähere Umgebung im Jahr 1879 zeigt.

Im Anhang des Buches findet man den sehr interessanten Vortrag von Pfarrer Rosenthal aus dem Jahr 1921 zum Thema »Machern und die Reformation«, die Beschreibung einer Wanderung durch den Ort und den Park im Jahr 1929  sowie den Lebenslauf von Willi Schmidt.

Das Heimatbuch »Machern im Zeitgeschehen« erhalten Sie für 14 EUR in der Gemeindebibliothek Machern am Schlossplatz.

Die Präsentation im Rahmen der Macherner Festwoche in der überfüllten Ritterstube und auf dem Schlossplatz war ein voller Erfolg.